Anmelden

Willkommen in unserem Support Center

Hier erhalten Sie Hilfe zu Integration und Live-Kampagnen.

Willkommen in unserem Support Center. Hier erhalten Sie Hilfe zu Integration und Live-Kampagnen.

Was sind Adaptive Optimization-Modelle (AO)?

Adaptive Optimization-Modelle sind die leistungsfähigsten Optimierungsmodelle der Criteo Engine. In diesen Modellen stimmt die Criteo Engine Ihre CPCs in Echtzeit auf ein von Ihnen vorgegebenes Ziel ab. Ihre Gebote werden stündlich angepasst, um so das Erreichen Ihrer Zielvorgabe sicherzustellen – und zwar mit deutlich höherer Genauigkeit als mit manuellem CPC-Management. Das maximiert die Performance Ihrer Kampagnen.

Diese rund um die Uhr aktive Optimierung reagiert dynamisch auf externe Faktoren wie Bieterwettbewerb um Platzierungen oder saisonale Effekte. Im Ergebnis führt das zu durchschnittlich 5 % mehr Sales bei einem konstanten ROI.

Über Adaptive Revenue Optimization (ARO) können Sie Zielvorgaben für den Cost-of-Sale (COS) machen, mit Adaptive Conversion Optimization (ACO) für die Kosten pro Bestellung (CPO).

Einrichtung von Adaptive Optimization-Modellen

Um Adaptive Optimization verwenden zu können, müssen Sie der entsprechenden Ergänzung der Criteo-Geschäftsbedingungen im Management Center zustimmen. Diese Änderung reflektiert die neuen Methoden zur Optimierung Ihrer Kampagnen.

Die Ergänzung betrifft die dynamische Aktualisierung von Geboten, um die entsprechende Zielvorgabe (COS/CPO) zu erreichen. Wenn Sie beim Einloggen in das Management Center nicht aufgefordert werden, der Ergänzung der Geschäftsbedingungen zuzustimmen, bitten Sie Ihren Account Strategist, dieses Feature für Sie freizuschalten.

Nachdem Sie der Ergänzung zugestimmt haben, sollten Sie die erste Zielvorgabe für Ihre Kampagne mit Ihrem Account Strategist besprechen. Dies ist die Zielvorgabe, auf die das Adaptive Optimization-Modell Ihre Kampagne optimiert.

Um einen möglichst weichen Übergang sicherzustellen, empfehlen wir, die Kampagne zunächst einmal für ungefähr eine Woche mit einem vorgegebenen COS/CPO und dem relevanten Standard-Optimierungsmodell laufen zu lassen, bevor Sie auf Adaptive Optimization wechseln. Zudem sollte die Zielvorgabe zu Beginn möglichst nahe am aktuellen COS/CPO der Kampagne liegen. Ansonsten benötigt unser Algorithmus für Adaptive Optimization ein paar Tage, um zu lernen und das richtige Gebotsniveau für diese Zielvorgabe zu finden.

Performance überwachen und bewerten

Die Modelle zur Adaptive Optimization ermitteln das perfekte Gebotsniveau auf Basis der Sales Ihrer Kampagne. Entsprechend nehmen Genauigkeit, Stabilität und Performance mit steigendem Sales-Volumen zu. Wir empfehlen daher einen täglichen Durchschnitt von mindestens 3 Post-Click-Sales. Um das Potenzial von Adaptive Optimization zur Performance-Steigerung optimal auszuschöpfen, empfehlen wir, Kampagnen mit ähnlichen Zielvorgaben zusammenzuführen.

Kleinere Kampagnen brauchen in der Regel länger, um ein stabiles Performance-Niveau zu erreichen.

Damit die Engine das optimale Gebotsniveau für ein vorgegebenes Ziel berechnen kann, ist es wichtig, dass das eingegebene Ziel stabil bleibt. Vermeiden Sie daher Änderungen um mehr als 20 %. Die Engine würde andernfalls bis zu einer Woche brauchen, um wieder einen stabilen COS/CPO für diese Zielvorgabe zu erreichen.

Diese neue Methode zur Optimierung Ihrer Kampagnen gegen ein vorgegebenes Ziel verlangt einen etwas anderen Ansatz beim Verwalten und Bewerten Ihrer Kampagnen-Performance.

Für größeren Kampagnen, die im Durchschnitt mehr als 20 Sales pro Tag generieren, sollte die Performance im Vergleich zur Zielvorgabe über einen Zeitraum von sieben Tagen gemessen und bewertet werden; bei kleineren Kampagnen sollte dieser Zeitraum nicht weniger als 14 Tage betragen.

Das hat verschiedene Ursachen, etwa die Reaktionszeit der Engine auf verwertbaren Traffic und die Zeit zwischen einem Klick und einem sich daraus ergebenden Sale.

Sie können sich jedoch darauf verlassen, dass die Engine kontinuierlich daran arbeitet, Ihre Zielvorgabe zu erreichen.

Modelle zur Adaptive Optimization passen sich zwar dynamisch an externe Bedingungen an, verfügen aber möglicherweise nicht über genügend Informationen zu Ereignissen, die sich auf Ihren Traffic und Ihre Sales auswirken; so steigt etwa am Black Friday die Conversion-Rate in der Regel sprunghaft an. Falls Sie mit solch einem Ereignis rechnen, kontaktieren Sie bitte rechtzeitig Ihren Account Strategist; so können Sie gemeinsam die beste Strategie für Ihre Kampagne finden und implementieren.

Sollten Sie befürchten, dass ein derart automatisiertes Gebotsmanagement Ihr Budget überschreitet, können Sie natürlich Ihre Zielvorgabe jederzeit im Management Center anpassen und so die Ausgaben beeinflussen, wie Sie es im Umgang mit CPCs gewohnt sind. Alternativ hilft Ihnen Ihr Account Strategist dabei, mögliche Schritte zur Begrenzung Ihrer Kampagnenausgaben zu finden.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Powered by Zendesk