Anmelden

Willkommen in unserem Support Center

Hier erhalten Sie Hilfe zu Integration und Live-Kampagnen.

Willkommen in unserem Support Center. Hier erhalten Sie Hilfe zu Integration und Live-Kampagnen.

Criteo OneTag auf Ihrer Auftragsbestätigungsseite

Übersicht

Für die Zwecke von Criteo OneTag ist die Auftragsbestätigungsseite die Seite, die dem Benutzer nach Abschluss eines Kaufs auf Ihrer Webseite angezeigt wird. Diese zeigt ihnen im Normalfall eine Bestellnummer und eine Zusammenfassung der Bestellung an.
Der Criteo OneTag muss auf der Auftragsbestätigungsseite installiert sein, um nachverfolgen zu können, welche Produkte von Ihren Benutzern gekauft werden. Durch die Nachverfolgung der von den Benutzern gekauften Produkte kann Criteo die Banner-Anzeige optimieren, sodass bereits durch die Benutzer gekaufte Produkte nicht auf Bannern angeboten werden, die ihnen zukünftig angezeigt werden. Die Erfassung dieser Informationen versetzt Sie auch in die Lage, den ROI Ihrer Criteo-Banner zu messen.

Der Criteo OneTag sollte innerhalb des Kopfzeilencodes auf jeder Seite Ihrer Webseite implementiert werden. Der Tag lädt asynchron, daher wirkt er sich nicht auf die Ladezeit einer Seite oder das Benutzererlebnis aus.

Bei der Implementierung des Criteo OneTag auf Ihrer Auftragsbestätigungsseite müssen Sie die IDs, Preise und Mengenanzahl der vom Benutzer gekauften Produkte, die Transaktions-ID/Bestellnummersowie die Parameter siteType und email dynamisch weitergeben.

Der auf einer Verkaufsbestätigungsseite implementierte Criteo OneTag:

<script type="text/javascript" src="//static.criteo.net/js/ld/ld.js" async="true"></script> 
<script type="text/javascript">
window.criteo_q = window.criteo_q || [];
window.criteo_q.push(        
{ event: "setAccount", account: YOUR UNIQUE ACCOUNT ID },        
{ event: "setSiteType", type: "m FOR MOBILE OR t FOR TABLET OR d FOR DESKTOP" },    
{ event: "setEmail", email: "TRIMMED AND LOWERCASE USER EMAIL ADDRESS" },         { event: "trackTransaction", id: "TRANSACTION ID",                                                                 item: [
{ id: "FIRST PRODUCT ID",  price: FIRST PRODUCT UNIT PRICE,  quantity: FIRST PRODUCT QUANTITY },                                                                                  { id: "SECOND PRODUCT ID", price: SECOND PRODUCT UNIT PRICE, quantity: SECOND PRODUCT QUANTITY }                                                                     /* add a line for each product in the user's basket */
]});
</script>

Das trackTransaction-Event

Das trackTransaction- Event ist das Criteo OneTag-spezifische Ereignis, das bei der Implementierung des Tags auf einer Auftragsbestätigungsseite ausgelöst wird.

Die Transaktions-ID/Bestellnummer für den Kauf eines Benutzers muss dynamisch an die Parameter-ID weitergegeben werden (siehe TRANSACTION ID im nachfolgenden Codebeispiel).

Für jedes vom Benutzer gekaufte Produkt müssen Sie die ID des Produkts, den Produkt-Einheitspreis sowie die Mengenanzahl des Produkts übermitteln. Wenn der Benutzer also zwei Einheiten desselben Produkts kauft, ist die Mengenanzahl 2.

Ereignis trackTransaction:

{ event: "trackTransaction", id: "TRANSACTION ID",                             item: [ { id: "FIRST PRODUCT ID",  price: FIRST PRODUCT UNIT PRICE,  quantity: FIRST PRODUCT QUANTITY },
                                    { id: "SECOND PRODUCT ID", price: SECOND PRODUCT UNIT PRICE, quantity: SECOND PRODUCT QUANTITY }                                     /* add a line for each product in the user's basket */


Die im Criteo OneTag weitergegebenen Produkt-IDs müssen genau den Produkt-IDs entsprechen, die in Ihrem Produktdaten-Feed verwendet werden.

Bei Preisen mit Dezimalwerten muss ein Punkt als Dezimaltrennzeichen verwendet werden. Beispiel: 44.90.

Beispiel:

Wenn der Benutzer Folgendes gekauft hat:

  • Zwei Einheiten der Produkt-ID A122 zu einem Einheitspreis von £44,90
  • Eine Einheit der Produkt-ID F5532 zu einem Einheitspreis von £85,00

und die Transaktions-ID/Bestellnummer für den Kauf G555999 lautet, sieht das trackTransaction-Event wie folgt aus:

 { event: "trackTransaction", id: "G555999",                                                       item: [ { id: "A122",  price: 44.90,  quantity: 2 },                                    { id: "F5532", price: 85.00, quantity: 1 } 

Der setSiteType-Parameter

Der setSiteType-Parameter ist ein dynamischer Parameter, der im Criteo OneTag auf allen Seiten Ihrer Webseite vorhanden ist. Falls Sie verschiedene Webseiten-Versionen zur Unterstützung mehrere Geräte haben, geben Sie mithilfe des Parameters “setSiteType” an, welche Version Ihrer Webseite dem Benutzer angezeigt wird:

  • d für Desktop
  • m für Mobilgerät
  • t für Tablet

Falls Sie keine spezielle Webseite für Mobilgeräte oder Tablets haben, setzen Sie den Wert auf d.

Der setSiteType-Parameter in der Desktop-Version einer Webseite:

 { event: "setSiteType", type: "d" },

Der setSiteType-Parameter in der Mobilgeräte-Version einer Webseite:

 { event: "setSiteType", type: "m" },

Der setSiteType-Parameter in der Tablet-Version einer Webseite:

 { event: "setSiteType", type: "t" },

Der setEmail-Parameter

Der setEmail-Parameter ist ein dynamischer Parameter, der im Criteo OneTag auf allen Seiten Ihrer Webseite vorhanden ist. Dieser Parameter wird von Criteo Cross Deviceverwendet, um eine genaue und präzise Benutzerabstimmung über mehrere Geräte hinweg zu erreichen. Geben Sie im E-Mail-Parameterfeld die Kunden-E-Mail-Adresse (gekürzt und in Kleinbuchstaben konvertiert) ein, und Criteo wird vor deren Speicherung auf unseren Servern eine Verschlüsselung mithilfe des MD5-Algorithmus hinzufügen. Mit einer Verschlüsslung versehene E-Mails sind nicht veränderbar und anonym, d. h. Criteo hat keinen Zugriff auf die E-Mail-Adressen Ihrer Benutzer.

Beispiel für den setEmail-Parameter:

 { event: "setEmail", email: "user@example.com" },

Bitte geben Sie keinen Wert an, wenn keine E-Mail-Adresse verfügbar ist.

Beispiel eines setEmail-Parameters mit leerem Wert:

 { event: "setEmail", email: "" },

Alternativ können Sie die verschlüsselte E-Mail-Adresse mithilfe einer MD5-Hash-Funktion weitergeben (dieser Link führt Sie zu einigen Beispielen der MD5-Hash-Funktionen in verschiedenen Programmiersprachen). In diesem Fall sollten Sie den Standardwert "setEmail" wie nachfolgend gezeigt durch den Wert “setHashedEmail” ersetzen. 

Geben Sie zum Schluss die dynamisch verschlüsselte E-Mail-Adresse (gekürzt und in Kleinbuchstaben konvertiert) weiter.

Beispiel der mit einer Verschlüsselung versehenen E-Mail-Adresse benutzer@beispiel.com:

Der setHashedEmail-Parameter

 { event: "setHashedEmail", email: "b58996c504c5638798eb6b511e6f49af" },

Bitte geben Sie keinen Wert ein, wenn keine E-Mail-Adresse verfügbar ist. Beispiel:

 { event: "setHashedEmail", email: "" },
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Powered by Zendesk